Jahrestagungen

Nächste Tagungen

Die Planung und Durchführung von kommenden Tagungen ist an eine neue Steuergruppe delegiert worden. Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen, wird an dieser Stalle darüber informiert.

Vergangene Tagungen

Am 09./10. November 2018 fand die zwölfte Tagung "Lernen im Dialog XII" an der Pädagogischen Hochschule in Zug statt. Ursula Duss und Patrick Kolb haben sie organisiert. Am Freitag Nachmittag wurde zuerst kurz über die Zukunft dieser Tagungen nachgedacht, um in der Schlussrunde Konkreteres zu beschliessen. Anschliessend fanden wie üblich drei Kurzreferate statt, wobei das dritte in letzter Minute wegen Krankheit von Fabian Ruoss (Musik) neu organisiert werden musste. Ein besonderer Dank gilt Brigitte Lutz-Westphal für ihre sehr kurzfristige Zusage.
- Rudolf Zdrahal (Schulleiter der Volksschule Vikto Kaplan in Graz) sprach zum Thema "Steiermark quo vadis – Einführung des Dialogischen Lernens in der Steiermark".
- Regula Ruf (Primarschule Wetzikon) stellte den Besuch des Mathematikers Urs Kirchgraber in ihrer Klasse vor: "Der Experte im Klassenzimmer ... und die Spuren, die er in den Köpfen der Kinder hinterlässt".
- Brigitte Lutz-Westphal (Freie Universität Berlin, Mathematik-Didaktik): "Dialogisches Lernen, Inklusion und Lehrkräfteausbildung in Berlin".
Nach dem Austausch in fachlich gemischten Gruppen mit dem methodischen Instrument des Sesseltanzes mit mündlicher Autographensammlung und einer Parallelveranstaltung zur Einführung ins Dialogische Lernen von neuen Teilnehmenden (Patrik Kolb) hielt Peter Gallin das öffentliche Referat zum Thema "Dialogisches Lernen als Antwort auf verschiedenste Forderungen an die Schule."
Am Samstag wurde in den Fachgruppen Deutsch (Urs Ruf), Mathematik (Peter Gallin), Kunst/Gestalten (Anita Pfau), Geschichte/Wirtschaft (Felix Winter) und Grundschule (Ursula Duss, Regula Ruf) gearbeitet. Zum Abschluss wurde eine Steuergruppe gegründet, die sich mit der Frage nach zukünftigen Tagungen befassen soll.

Am 10./11. November 2017 fand die elfte Tagung "Lernen im Dialog XI" an der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen statt. Ursula Duss und Patrick Kolb organisierten von der Schweiz aus, während Uta Schubert die Arbeit auf deutscher Seite vor Ort übernahm. Am Freitag Nachmittag fanden wie üblich drei Kurzreferate statt:
- Monika Kerner (Deutsch) zusammen mit Katharina Schmidt (Geschichte) und Christian Tremmel (Biologie): Einblicke ins Dialogische Lernen am Franziskus Gymnasium Mutlangen
- Regula Ruf (Englisch, Deutsch, Musik): Five hundred miles - Begegnungen mit einem Lied (4.-6. Klasse)
- Detlef Hardorp (Mathematik): Über die Notwendigkeit des Dialogischen Lernens im Mathematikunterricht
Nach dem Austausch in fachlich gemischten Gruppen mit dem methodischen Instrument des Sesseltanzes mit mündlicher Autographensammlung und einer Parallelveranstaltung zur Einführung ins Dialogische Lernen von neuen Teilnehmenden (Patrik Kolb und Peter Gallin) hielten Regula und Urs Ruf das öffentliche Referat zum Thema: Wer hat Angst vor Dialogischem Unterricht ... oder Was mache ich mit den ganzen gelungenen Textstellen, die ich rausgesucht habe????
Am Samstag wurde in den Fachgruppen Deutsch (Urs Ruf), Fremdsprachen (Anita Pfau), Kunst (Uta Schubert), Religion/Geschichte/Politik (Paul Stollhof), Mathematik (Peter Gallin), Naturwissenschaften (Jan Fuchs) und Grundschule (Ursula Duss, Regula Ruf) gearbeitet.

Am 11./12. November 2016 fand die zehnte Tagung "Lernen im Dialog X" an der Pädagogischen Hochschule in Zug (CH) statt. Wieder organisierten Ursula Duss und Patrick Kolb in perfekter Art diese Jubiläumstagung. Am Freitag Nachmittag sind die folgenden Kurzreferate präsentiert worden:
- Johannes Stollhof: "Gott suchen" (Religion, 6. Klasse)
- Markus Jetzer: "Dialogisches Lernen im Mathematikunterricht auf der Sek. I" (Mathematik, Sek. I)
- Beate Leßmann: "Autorenrunden - Gemeinsam über Qualitäten eigener Texte nachdenken" (Deutsch, Grundschule)
Der Austausch über die Kurzreferate fand in fachlich gemischten Gruppen statt, in denen die neue Form der "mündlichen Autographensammlung" angewendet wurde.
Zum Jubiläum referierten von 18.30 bis 19.30 Uhr Peter Gallin und Urs Ruf gemeinsam zum Thema "Inter disciplinas – Vom Wert des Kollegen, der es anders sieht". Das Referat wurde wiederum öffentlich ausgeschrieben.
Am Samstag arbeitete man in folgenden Fachgruppen: Deutsch (Urs Ruf), Mathematik (Peter Gallin), Fremdsprachen (Anita Pfau), Kunst (Uta Schubert), Religion (Paul Stoffhof), Naturwissenschaften (Jan Fuchs) und Grundschule (Ursula Duss und Regula Ruf-Bräker).

Am 13./14. November 2015 fand die neunte Tagung "Lernen im Dialog IX" an der Mädchenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen statt. Ursula Duss und Patrick Kolb organisierten von der Schweiz aus, während Uta Schubert die Arbeit auf deutscher Seite vor Ort übernahm. Am Freitag Nachmittag fanden wie üblich drei Kurzreferate statt:
- Markus Althoff zur Naturwissenschaft: Dialogische Annäherung an eine physikalische Wunderlichkeit, 4.-6. Klasse.
- Eva Reichmuth zu Deutsch: Dialogisches Lernen - mehr als ein didaktisches Konzept. 1.-3. Klasse.
- Hansjörg Grünig zu English: Dialog mit elektronischen Lerntagebüchern im Literaturunterricht, Gymnasium.
Nach dem Austausch in fachlich gemischten Gruppen hielt Peter Gallin das öffentliche Referat zum Thema: Entwickeln und Bewerten von Kompetenzen.
Am Samstag wurde in den Fachgruppen Deutsch (Urs Ruf), Fremdsprachen (Anita Pfau), Kunst (Uta Schubert), Religion (Paul Stollhof), Mathematik (Peter Gallin), Naturwissenschaften (Jan Fuchs) und Grundschule (Ursula Duss, Regula Ruf) gearbeitet.

Am 14./15. November 2014 fand die achte Tagung "Lernen im Dialog VIII" an der Pädagogischen Hochschule in Zug statt. Wieder organisierten Ursula Duss, Patrick Kolb und Anita Pfau den Anlass. Am Freitag Nachmittag fanden wie üblich drei Kurzreferate statt:
- Ursula Duss zur Mathematik: Ist alles zählbar? Altersdurchmischte Lerngruppe der 1.-3. Klasse.
- Daniela Stäbe zur Geschichte: Reflexionen im Geschichtsunterricht. Lernen durch Reflexion?! 8.-10. Klasse
- Uta Schubert und Franziska Glauche zur Kunst: Graffiti, 7.-8. Klasse.
Nach dem Austausch in fachlich gemischten Gruppen hielt Urs Ruf das öffentliche Referat zum Thema: Durch Erfolg zum Erfolg - Die fördernde Kraft der Beschäftigung mit Gelungenem beim Lehren und Lernen.
Am Samstag wurde in den Fachgruppen Deutsch (Urs Ruf), Kunst (Anita Pfau), Religion (Paul Stollhof), Mathematik (Peter Gallin), Naturwissenschaften (Jan Fuchs) und Grundschule (Ursula Duss, Regula Ruf) gearbeitet.

Am 15./16. November 2013 fand die siebte Tagung "Lernen im Dialog VII" statt. Wir waren in der Mädchenrealschule St. Elisabeth in Friedrichshafen zu Gast. Ursula Duss, Patrick Kolb und Anita Pfau organisierten von der Schweiz aus, während Johannes und Paul Stollhof die Arbeit auf deutscher Seite vor Ort übernahmen. Die Tagungsstruktur ist beim bewährten Muster geblieben: Am Freitag Nachmittag hielten Julia Kneher vom Mädchengymnasium St. Agnes (Stuttgart) über das Schreiben von Gedichten nach Vorlage in der Sek I (5. Klasse), Dominik Dilcher über die basalen Aspekte des Dialogischen Lernens bei der Arbeit mit schwerstbeeinträchtigten Kindern und Regula Ruf mit Anita Pfau über ein Englisch-Grammatik-Projekt in einer vierten Primarklasse von Wetzikon je ein Kurzreferat. Im öffentlichen Referat am Abend sprach Peter Gallin zum Thema "Praxis und Theorie des Dialogischen Lernens". Am Samstag wurde in den Fachgruppen Deutsch (Urs Ruf), Fremdsprachen (Anita Pfau), Mathematik (Peter Gallin), Naturwissenschaften (Christian Rüede), Primarstufe (Ursula Duss, Regula Ruf) und neu auch Kunst (Paul Stollhof) gearbeitet.

Am 21./22. September 2012 fand in Windisch bei Brugg (AG) die sechste Tagung "Lernen im Dialog IV" statt. Drei Kurzvorträge zu den Erfahrungen mit dem Dialogischen Lernkonzept wurden von Anke Schürmann (Naturwissenschaft in der Grundschule), Markus Jetzer (Sekundarschule) und Peter Pflaum-Borsi (Deutschunterricht am Gymnasium) gehalten. Den öffentlichen Vortrag teilten sich Urs Ruf und Eva Pabst zum Thema "Liebe auf den zweiten Blick".

Am 16./17. September 2011 fand in Zürich am Beckenhof die fünfte Tagung zum Thema "Lernen im Dialog" statt. Drei Kurzvorträge wurden von Urs Frey (Grundschule), Helmut Naumann / Thomas Lay (Gymnasium) und Felix Winter (Hochschule) gehalten. Peter Gallin sprach im öffentlichen Vortrag zum Thema "Wie kann man kompetenzorientiert unterrichten?".

Am 25./25. September 2010 fand in Zürich die vierte Tagung zum Thema Dialogisches Lernen statt. Zum ersten Mal wurden eingangs vier Kurzreferate von Rita Ackermann, Patrick Kolb, Paul Stoffhof und Sieglinde Waasmaier präsentiert. Den öffentlichen Vortrag hielt Urs Ruf zum Thema "Erkennen und Bewerten von Leistungen im Dialogischen Unterricht"; die Beispiele steuerte Peter Gallin bei.

Am 25./26. September 2009 fand in Zürich die dritte Tagung zum Thema Dialogisches Lernen statt. Am Ende des ersten Tages hielt Peter Gallin den öffentlichen Vortrag "Kernidee als Auftakt zum Lernen" und am zweiten Tag hielt Urs Ruf den öffentlichen Vortrag "Das Lernjournal und seine Perspektiven".

Als kleiner Einblick seien unten vier Teilnehmer der Fachgruppe Mathematik vorgestellt:

2008c
2008b
2008a
2008a

Am 25./26. September 2008 wurde in Zürich zum zweiten Mal die Tagung zum Thema "Lernen im Dialog" durchgeführt. In diesem Rahmen wurde eine Vernissage zum Buch "Besser lernen im Dialog" veranstaltet. 

2008c
2008b
2008a

Am 28. September 2007 fand in Zürich eine Tagung zum Dialogischen Lernen statt. Angesprochen waren Lehrpersonen, die Interesse an einer Kooperation mit dem Lehrstuhl Urs Ruf haben. Gegenstand einer solchen Kooperation ist die Entwicklung, Erprobung und Untersuchung von dialogischen Unterrichtseinheiten.